150 Jahre evangelische Pfarrgemeinde Salzburg

Unter dem Motto "frei & offen" feiert die Evangelische Pfarrgemeinde Salzburg ihr 150jähriges Bestehen. Über die Aktivitäten informierte Pfarrer Tilmann Knopf vor Journalisten in Salzburg. (Foto: epdÖ/M.Uschmann)
Unter dem Motto "frei & offen" feiert die Evangelische Pfarrgemeinde Salzburg ihr 150jähriges Bestehen. Über die Aktivitäten informierte Pfarrer Tilmann Knopf vor Journalisten in Salzburg. (Foto: epdÖ/M.Uschmann)

Feiern am 2. Juni sind „kräftiges Zeichen für eine lebendige Zukunft“

Salzburg (epdÖ) – Am 2. Juni begeht die Evangelische Kirche unter dem Motto „frei & offen – 150 Jahre Evangelisch für Salzburg“ das 150-jährige Bestehen der Evangelischen Pfarrgemeinde Salzburg. Mit dem gleichen Fest wird die Eröffnung des neuerbauten Evangelischen Zentrums Salzburg-Christuskirche gefeiert, kündigte Pfarrer Tilmann Knopf bei einer Pressekonferenz in Salzburg am 12. März an.

Gäste aus der Evangelischen Kirche, Politik, Ökumene und Religionen werden zum Festgottesdienst erwartet, Bischof Michael Bünker wird im Festgottesdienst predigen, so Knopf. Im Anschluss werde das neuerrichtete Evangelische Zentrum Salzburg-Christuskirche knapp zwei Jahre nach Baubeginn feierlich seiner Bestimmung übergeben. Das anschließende Fest, das die Salzburger evangelischen Gemeinden und Einrichtungen gemeinsam gestalten, bietet ein vielfältiges Programm, darunter etwa die Eröffnung einer Ausstellung über die Geschichte der evangelischen Gemeinden und Einrichtungen in Salzburg seit 1863 oder die Enthüllung eines Kunstwerks der deutschen Künstlerin Helene B. Grossmann. Anlässlich des Jubiläums wird auch eine Festschrift vorgestellt, die neben wissenschaftlichen Aufsätzen zur Geschichte der Evangelischen in Salzburg viele persönliche Erinnerungen aus mehr als einem halben Jahrhundert und aktuelle „Highlights“ aus dem Leben evangelischer Gemeinden und Einrichtungen in Salzburg präsentieren wird.

An den Jubiläumstag schließt sich ein Festmonat an. Den ganzen Juni über wird ein abwechslungsreiches Programm zum Jubiläum geboten. Von ökumenischen und Eine-Welt-Gottesdiensten an den Sonntagen über Vorträge, Matineen und Konzerte reicht das Programm bis zu einer Gastvorstellung der Theatergruppe „Erfurter Theatersommer“, die mit ihrem Stück „Mein lieber Herr Katharina“ einen überraschenden Einblick in die Ehe Martin Luthers und seiner Frau Katharina von Bora gibt.

„Die Evangelische Pfarrgemeinde A.u.H.B. Salzburg-Christuskirche will mit diesem Jubiläum an die wechselvolle Geschichte der Evangelischen in diesem Land erinnern, mit der Eröffnung des neuen Evangelischen Zentrums setzt sie aber auch ein kräftiges Zeichen für eine lebendige Zukunft“, sagte Pfarrer Tilmann Knopf.

ISSN 2222-2464